Ansätze zur Gesamtanalyse des Systems Mensch — Energie — by VOSS

By VOSS

- Wachsender Energiebedarf und seine Probleme - Die moderne Industriegesellschaft kann mit einer komplizierten Maschine verglichen werden, die qualitativ hochwertige Energie in Abfallwarme umwandelt, um dadurch Nutzenergie rUr die Produktion einer enormen Vielfalt von GUtern und Dienst leistungen zur VerfUgung zu stellen /2/. Dieser Vergleich magazine die Abhangigkeit unserer hochindustrialisierten Konsum gesellschaft von einem ausreichenden und kostengUnstigen Energieangebot verdeutlichen. Energie wird definiert als die Fahigkeit Arbeit zu leisten. Die Mengen und Arten der Energien, die dem Menschen zur Ver fUgung standen, haben seine Lebensweise und seine Leistungen zu allen Zeiten entscheidend mitbestimmt. Je mehr Energie er sich nutzbar machen konnte, desto grosser waren seine Leistun gen und sein Wohlstand. "Die Energie und die aus ihr flies senden Wohltaten, Licht, Warme, Nahrung und Kleidung zeigen sich als technische Umwelt, ohne die der Prothesengott Mensch nicht existieren kann. Die Umwelt "Natur," deren frUhe rer Ungestortheit wir heute nachtrauern, enthUllt sich da gegen bei schwindender Energieproduktion als Feind, als Quelle von Kalte, starvation und Krankheit" /1/. Energie in ihren verschiedenen Erscheinungsformen ist somit ein wichtiges Hilfsmittel des Menschen zur Veranderung seiner Umwelt im Sinne einer Steigerung seiner Lebensqualitat. Obwohl dieses Bestreben nach Verbesserung der Lebensqualitat in jUngster Zeit in aller Munde ist, ist es nicht erst heute von Inter esse. Schon seit Urzeiten ist die Menschheit mit wechselndem Erfolg um eine Verbesserung ihrer Lebensbedingungen bemUht. Ein Ergebnis dieser BemUhungen ist die Entwicklung der moder nen Technologie

Show description

Read or Download Ansätze zur Gesamtanalyse des Systems Mensch — Energie — Umwelt: Eine dynamische Computersimulation PDF

Similar german_7 books

Der Aufbau schnellaufender Verbrennungskraftmaschinen für Kraftfahrzeuge und Triebwagen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Ansätze zur Gesamtanalyse des Systems Mensch — Energie — Umwelt: Eine dynamische Computersimulation

Example text

Macht man nun für ein beliebiges Preisverhältnis Pi den Preise-Mengep-Ansatz einer Hyperbel Pj mi mj = a + b Pi Pj - (5) c so folgt aus der Gültigkeit dieses Ansatzes für alle Verhältnisse Pi und unter der Voraussetzung der vOllständigen Pj Substituierbarkeit: = 1 (6) p/Pj Durch Umformen dieser Gleichung erhält man als Ausdruck für die Mengenanteile - IIIj m. L.. mges 1 = Pj t i-4 1 (7) Pi Man sieht an dieser Gleichung, daß der Mengenanteil eines Produktes nicht nur seinem Preis sondern auch der Summe der reziproken Werte der Preise aller anderen Produkte umgekehrt proportional ist.

Es zeigt sich also, daß die formal recht elegante - 42 - Hypothese, das Preisverhältnis als einzige Determinante des Mengenverhältnisses zu betrachten, wenig realistisch ist. Die praktische Anwendbarkeit der Substitutionselastizitäten wird außerdem durch ihre Anwendbarkeit auf Substitutionsprozesse mit nur zwei konkurrierenden Produkten eingeschränkt. In Wirklichkeit, und dies trifft insbesondere auf den Energiesektor zu, ist die Zahl der Substitute meist größer. 3 Der Preis und die Substitutionszeit als Determinanten zur Beschreibung der dynamischen Preis-Mengen-Relation bei mehr als zwei konkurrierenden Produkten Die SUbstitutionsvorgänge im Primärenergiebereich waren in der Vergangenheit von dem Vordringen der flüssigen und gasförmigen Energieträger Erdöl und Erdgas auf Kosten der Kohle bestimmt und werden in der Zukunft durch das Vordringen der Kernenergie gekennzeichnet sein.

Erstens zwingt die mathematische Formulierung zu einer exakteren und tiefergehenden Analyse der Systemstruktur und der Systemrelationen. Zweitens werden die Annahmen und Zusammenhänge fixiert und können somit unter Vermeidung der bei verbalen Modellen oft auftretenden Mißverständnisse diskutiert werden. Die logischen Konsequenzen der dem Modell zugrundeliegenden Hypothesen und Verknüpfungen werden dann mit Hilfe der elektronischen Rechenanlage quantitativ ermittelt. Die Zuhilfenahme des Computers erlaubt es, die intuitiven und kreativen Fähigkeiten des Menschen voll auf die Modellkonzeption und die kritische Analyse und Auswertung der Ergebnisse zu konzentrieren.

Download PDF sample

Rated 4.50 of 5 – based on 11 votes